Habilitationen

Laufende Arbeiten:

  • Dr. Josef Köstlbauer: SklavInnen, Geschwister oder ZeugInnen – Positionen und Wahrnehmung außereuropäischer Menschen in den Herrnhutergemeinden des 18. Jahrhunderts“, Teilprojekt im Rahmen des ERC Grants „German Slavery“

↑ nach oben

Dissertationen

Laufende Arbeiten:

  • Sarah Lentz: „Deutschsprachige Sklavereigegnerinnen und -gegner und die Abolitionsbewegung in Europa und Nordamerika, 17701850 (Erstbetreuung; Zweitbetreuung: Eve Rosenhaft)
  • Julia Holzmann: Verschleppte Menschen in den Niederlanden im langen 18. Jahrhundert“, Teilprojekt im Rahmen des ERC Grants „German Slavery“ (Erstbetreuung; Zweitbetreuung: Claudia Jarzebowski)
  • Annika Bärwald: Projekt „German Slavery“ (Erstbetreuung)
  • Jana Sonntag: „Körperliche und geistige Beeinträchtigung im fürstlichen Adel des 16. Jahrhunderts am Beispiel der Familie der Herzöge von Braunschweig-Lüneburg“ (Zweitbetreuung, Erstbetreuung: Cordula Nolte)

Abgeschlossene Arbeiten:

  • Jonathan Kohlrausch: „Beobachtbare Sprachen. Gehörlose in der französischen Spätaufklärung. Eine Wissensgeschichte“, Stipendiat des Villigst-Werkes (Erstgutachten, Zweitgutachten Ina-Ulrike Paul), 2015 im transcript-Verlag erschienen
  • Manja Quakatz: „’Conversio Turci’ – Muslimische Kriegsgefangene im Heiligen Römischen Reich Deutscher Nation im 17./18. Jahrhundert“ (Zweitgutachten, Erstgutachten Barbara Stollberg-Rilinger)
  • Marcus Sonntag: „Pockenimpfung und Aufklärung. Die Popularisierung der Inokulation und Vakzination. Impfkampagne im 18. und frühen 19. Jahrhundert“ (Zweitgutachten; Erstgutachten Esther Beate-Körber), 2014 in der edition lumière erschienen

↑ nach oben

Master-, Magister- und Staatsexamensarbeiten

  • Oliver Schmidt: „Die Insel Ceylon im 17. und 18. Jahrhundert unter der Ostindienkompanie. Aus den Reiseberichten der deutschen Angestellten“ (Erstgutachten Master)
  • Ute Nerstheimer: „Über den Umgang mit „Irrsinnigen“ im Spätmittelalter und der Frühen Neuzeit. Bildliche Darstellungen des „Narrenschneidens“ vom 15. bis 17. Jahrhundert“ (Erstgutachten Master)
  • Andrea Hopfenblatt: „Suizid im 18. Jahrhundert. Melancholie als „Krankheit zum Tode“ im autobiographischen Text. Das Beispiel Adam Bernd“ (Erstgutachten Master)
  • Sebastian Saathoff: „Die Grenzen der Gewalt – Violentia und Potestas in Selbstzeugnissen des Siebenjährigen Krieges“ (Erstgutachten Master)
  • Sebastian Behrens: „Der Wandel im reformatorischen Denken Thomas Müntzers während seines Aufenthaltes in Zwickau 1520/21“ (Erstgutachten Master)
  • Charlotte Zweynert: „Über den Tod hinaus. Aushandlungen verwandtschaftlicher Beziehungen im Testament des Renaissance-Kardinals Francesco Gonzaga“ (Erstgutachten Master)
  • Dajana Karge: „Die Sturmflut von Bristol im Jahr 1607 in der Wahrnehmung der Zeitgenossen“ (Erstgutachten Master)
  • Holger Ludloff: „Zur Einrichtung der „General-Feuer-Cassa“ in Berlin Anfang des 18. Jahrhunderts. Eine Versicherung zwischen obrigkeitlichem Zwang und untertänigem Widerstand“ (Erstgutachten Master)
  • Max Fuhrmann: „Fangewalt in Dortmund und Hamburg zwischen 1970 und 1985“ (Erstgutachten Master)
  • Anna Harenberg: „Die Denkwürdigkeiten der Helene Kottanner. Das Selbstzeugnis einer Frau am ungarischen Königshof des 15. Jahrhunderts“ (Zweitgutachten Master)
  • Michael Hilken: „Bremer Sandsteinbrunnen der Frühen Neuzeit im Spiegel archäologischer und historischer Quellen“ (Zweitgutachten Master)
  • Michaela Dziwisch: „Das Kindersachbuch zum Thema „Piraten“ als geschichtskulturelles Produkt“ (Zweitgutachten Master)
  • Andreas Linz: „Interkulturelles Lernen in Geschichte? Eine qualitative Untersuchung zu Vorstellungen Bremer Lehrerinnen und Lehrer über interkulturelles Lernen im Geschichtsunterricht“ (Zweitgutachten Master)
  • Jonathan Kohlrausch: „Literarische Selbstverortung als historische Handlung. The Travels of Dean Mahomet, 1794“ (Erstgutachten Magister)
  • Thorsten Worm: „Die Entstehung der ersten deutschen Seebäder“ (Erstgutachten Magister)
  • Angela Heimen: „Essgeschichten. Eine Untersuchung am Beispiel der Autobiographie von Thomas Platter“ (Zweitgutachten Magister)
  • Sylvia Heinrichs: „Globale Kontexte des modernen japanischen Buddhismus. Zwischen religiösem Universalismus und nationaler Grenzziehung, 1868–1906“ (Zweitgutachten Magister)
  • Lucia Halder: „’So nah hatte man den Krieg noch nie gesehen’ - Motive und Verwendung von Fotografien in Spiegel und FAZ 1967–1969.“ (Zweitgutachten Magister)
  • Judith Limmer: „Machtstrategien in der italienischen Renaissance am Beispiel des Papstes Alexander VI.“ (Erstgutachten Staatsexamen)
  • Ricarda Bernhard-Könner: „Geschlecht und Hexenverfolgung im deutschsprachigen Raum im 17. Jahrhundert“ (Erstgutachten Staatsexamen)
  • Andreas Hellwig: „Händler oder Souverän? – Die britische East India Company in der zweiten Hälfte des 18. Jahrhunderts“ (Erstgutachten Staatsexamen)

↑ nach oben

Bachelorarbeiten

  • Dana Hollmann: „Christoph Meiners’ Position und Rezeption im deutschsprachigen Sklavereidiskurs des ausgehenden 18. Jahrhunderts“ (Erstgutachten)
  • Kim Christin Gerken: „Der Hexerei beschuldigt – Hexenprozesse gegen Frauen in Deutschland im 17. Jahrhundert“ (Erstgutachten)
  • Stefanie Garrelts: „Das Selbstverständnis Maria Theresias im Spannungsfeld von Geschlecht und Herrschaft“
  • Tim Albers: „Hessische Söldner in Bremen. Chancen und Probleme bei Durchmarsch und Einquartierung der Truppen der I., II. und III. Division“ (Erstgutachten)
  • Jasper Hagedorn: „Mohren- und Türkentaufen um 1700. Ein Vergleich der Darstellung des Fremden“ (Erstgutachten)
  • Christian Küker: „‚zur Förderung unseres heiligen Gemeinwesens’ - Machtbefugnisse und Einflussbereich der sephardischen Parnassim im Hamburg des 17. Jahrhunderts“ (Erstgutachten)
  • Hendrik Stille: „Fremdheitskonstruktionen in Juan Gonzalez de Mendozas ‚Die Geschichte der höchst bemerkenswerten Dinge und Sitten im chinesischen Königreich’“ (Erstgutachten)
  • Birte Domeyer: „Die öffentliche Wahrnehmung von Abbé Raynals Wirken am Beispiel von Artikeln deutschsprachiger Zeitschriften der Aufklärung“ (Erstgutachten)
  • Mareike Walter: „Louis-Sebastian Merciers Anschauung der Pariser Schriftsteller im 18. Jahrhundert“ (Erstgutachten)
  • Franziska Schild & Sören Beyersdorff: „Die Mensch-Hund-Beziehung in englischen Bild- und Schriftquellen im 16. und 17. Jahrhundert“ (Erstgutachten)
  • Neele Körner: „Ein Vergleich von Hexenprozessen in Bremen und im Klostergebiet Loccum“ (Erstgutachten)
  • Sebastian Behrens: „Atheismus in der Frühen Neuzeit. Gottlosigkeit um 1500 anhand einer vergleichenden Untersuchung der Prozesse gegen Thonis von Wesseling und gegen die drei „gottlosen Maler“ von Nürnberg“ (Erstgutachten)
  • Jana Wegner: „Die Hasberger Kirchenvisitationsakten des 18. Jahrhunderts. Ein Vergleich von Normen und Alltagspraktiken in Bezug auf Ehestreitigkeiten, Unzucht und Hurerei“ (Erstgutachten)
  • Lara Lindhorst: „Hannah Callender Sanson. Gedanken über Liebe, Ehe und die Rolle der Frau“ (Erstgutachten)
  • Marwan Audisho: „Luthers Haltung zu den Juden in seinen Spätschriften. Luthers Ruf nach scharfer Barmherzigkeit beim Umgang mit den Juden in seiner Schrift ‚Von den Juden und ihren Lügen’“ (Erstgutachten)
  • Gabriel Almer: „Georg Christoph Lichtenbergs Begegnungen mit Fremden in London (1774–1775)“ (Erstgutachten)
  • Anna Frederieke Borowsky: „’Geisteskranke’ Fürsten in der Vormoderne am Beispiel von Herzog Albrecht Friedrich von Preußen – Instrumentalisierung seiner ‚Geisteskrankheit’ aus politischen und privaten Motiven?“ (Zweitgutachten)
  • Anna Lanwert: „Entstehung des Mythos Bastille und der Symbolwert des 14. Juli 1789“ (Zweitgutachten)
  • Fabian Günther: „Eine Analyse zur Integration sportlicher Aktivitäten in die spätmittelalterliche Festkultur in Mitteleuropa“ (Zweitgutachten)
  • Katharina Bachmann: „Histotainment und Historisches Lernen. Geschichtsdidaktische Perspektiven einer vergleichenden Filmanalyse“ (Zweitgutachten)
  • Birte Wernitz: „Ehefrauen, Töchter oder Mütter? Handlungsspielräume von Königinnen am Ausgang des Ancien Régime: Das Beispiel Frankreich“ (Zweitgutachten)

↑ nach oben